Die Tochter meiner Mutter

Licht und Schatten einer ganz besonderen Beziehung

Ziel

Wir spüren der Frage nach, wie sich unsere Beziehung zur eigenen Mutter auf unser Leben auswirkt.
Wer war meine Mutter?
Was hat sie geprägt und wie sah ihre Welt aus?
Wie sehe ich sie und wo haben Ereignisse oder Verletzungen unsere Beziehung erschwert oder gar unterbrochen?
Wie können wir Resourcen aktivieren und wie kann Versöhnung konkret werden?

Inhalt

  • Vater - Töchter und Mutter - Töchter
  • Damals war alles anders
  • Auch Mütter haben ihre Geschichte
  • Starke Mütter - stärke Töchter
  • Meine Mutter als meine Gebärerin und meine erste Bezugsperson
  • Meine Mutter als erstes Rollenbild für mein Frausein
  • Ablösung - was heisst das?
  • Mütter und Töchter innerhalb eines Familiensystems

Methoden

  • Inputs
  • Selbstreflexion
  • Austausch

Datum und Zeit

2013:
Freitag, 18. Januar, 16h15 - 19h45
Samstag, 19. Januar, 9h15 - 17h15

Ort

Praxis für Beratung und Erwachsenenbildung
Lyssachstrasse 9A (3 Gehminuten vom Bahnhof entfernt)
3400 Burgdorf

Kursgeld

Fr. 220.- ink. Arbeitsmaterial und Zwischenverpflegung

Für Fr. 20.- kann in der Praxis übernachtet werden. Schlafsack mitbringen!

Anmeldung

bitte bis 10. Januar 2013 an:
Ruth Schmocker
Tel: 034 422 86 28
eMail Ruth Schmocker: info@ruthschmocker.ch

Hinweis

Ein ähnliches Seminar zum Thema "Die Tochter meines Vaters" Über Vater- und Muttertöchter findet am 23. / 24. August 2013 statt.