Dies war mein letzter Besuch

Abschied und Trauer als Besuchende

Besuchsdiensttreffen

Die Teilnehmenden setzen sich mit ihrer persönlichen Trauer und mit Abschied und Trauer in der Begleitung auseinander

Wenn Sie regelmässig alte Menschen besuchen, kommen Sie mit dem Thema Abschied und Trauer in Berührung. Gefühle wie Angst, Wut und Trauer können hilflos machen. Wie begegne ich in solchen Situationen meinem Gegenüber und wie gehe ich mit meinen eigenen Gefühlen um?

Der Nachmittag vermittelt Grundlagen zum Trauerprozess und gibt Raum für die persönliche Auseinandersetzung mit den Themen Abschied und Trauer. Wenn wir uns mit eigenen Verlustsituationen auseinandersetzen, wächst auch unser Verständnis für betroffene Menschen, so dass wir Schweigen aushalten und Worte aus der Tiefe finden können.

Ziel

Die eigene Auseinandersetzung mit Sterben und Tod soll uns helfen, uns selber und die betroffenen Menschen besser zu verstehen. Auf dem Hintergrund christlicher Spiritualität und eingebettet in Rituale und Stille setzen wir uns mit eigenen Trauersituationen auseinander und erhalten Anleitung für einen hilfreichen Umgfang mit Trauernden.

Inhalt rosa Rose

  • Der eigenen Trauer begegnen
  • Die Trauerphasen von Verena Kast
  • Menschen in Trauersituationen hilfreich begleiten

Arbeitsweise

  • Einstiegsreferate
  • Selbstreflexion
  • Zweieraustausch
  • Rituale

Ort und Zeit

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 14h - 16h
Katholisches Pfarreizentrum, 8636 Wald ZH

keine Anmeldung nötig

Veranstalter

Ökumenischer Besuchsdienst der Reformierten und Katholischen Kirchgemeinde Wald ZH

Weitere Informationen

Frau Linda Wipf
Tel. 055 246 51 15
Mail: linda.wipf@zh.ref.ch