Mutig und aufrecht ins neue Jahr

Stiller Tag zum Jahresbeginn Kastanien

Zu Beginn des Jahres wird für uns alle vermehrt spürbar, dass wir Pilger sind. Pilgern heisst immer wieder neu aufbrechen, um sich den Unsicherheiten des Lebens vertrauensvoll zu stellen. Aufbrechen meint ja im Deutschen ein Doppeltes: Ich darf Altes hinter mir lassen und aufbrechen hinein in Neues. Und ich darf von der Liebe Gottes "aufgebrochen werden", damit in mir drin Neues entstehen kann. Verhärtungen dürfen sich lösen, Schutzmechanismen dürfen überflüssig werden.- Dies wird nicht erarbeitet, sondern von oben gewirkt. Als vom Erbarmen Gottes "Aufgebrochene" darf ich aufbrechen ins neue Jahr.- Der gemeinsame Tag des Schweigens will uns darin bestärken.

Ziel

zur Ruhe kommen und erfahren, dass meine Zeit geschenkte Zeit ist.

Gestaltung

Wir spüren einem Text aus der Bibel oder der christlichen Tradition nach. Geführte Meditation und Körperübungen tragen zur Entspannung bei. Rituale füllen den Raum und berühren, sodass Religion ganzheitlich erfahrbar wird. Dabei wechseln sich gemeinsame Stille, persönliche Meditation in der Natur und Singen in der Kirche ab.

Teilnehmer

Männer und Frauen, die sich zu Beginn des Jahres eine Auszeit gönnen möchten und nach Wegen der Entspannung und zeitgemässem Umgang mit biblischen Inhalten suchen.
Der Tag steht jedermann offen. Keine Erfahrung mit Stille oder Meditation nötig.

Ort und Zeit

Samstag, 14. Januar 2017, 9h15 - 16h15
Praxis für Beratung und Erwachsenenbildung
Lyssachstrasse 9A, 3400 Burgdorf

Kosten

Fr. 130.- ink. Zwischenverpflegung (Geld mitbringen)

Mitbringen

  • bequeme Kleidung und warme Socken
  • Wetterfeste Kleidung
  • Tagebuch
  • Als Mittagessen empfiehlt sich ein Picnic, damit wir in der Stille bleiben können.

Anmeldung

bis 31.Dezember 2016 unter Tel. 077 482 75 14 oder
eMail Ruth Schmocker: info@ruthschmocker.ch