Vom nährenden Umgang mit sich selber

Kurs 2: Über Abgrenzung, Masslosigkeit und den nährenden Umgang mit sich selber

Seminarwoche in zeitweisem Schweigen vom Ostermontag, 6. - Sa. 11. April 2015 in Rasa TI

Wer kennt sie nicht, die Spannungen, - wenn man sich vereinnahmt fühlt oder sich im Regen stehen gelassen erlebt. Wo fehlen Abmachungen im Privatbereich oder klare Stellenbeschriebe im Beruf? Wo muss ich Verantwortung für mich übernehmen, damit ich genügend geschützt bin? Wo muss ich aber auch mir selber Grenzen setzen und überhöhte Ansprüche an mich und andere aufgeben? - Alles Fragen, die uns im Alltag oft täglich begegnen.
Gemeinsam wollen wir über Verantwortung und Abgrenzung, Masslosigkeit und Ideale nachdenken. Wir setzen uns mit unserem persönlichen Mass von Verantwortung und unserem Umgang mit Ansprüchen auseinander. Wir fragen, warum wir uns mit Abgrenzung oft so schwer tun und wie wir lernen, freundlich und bestimmt Abmachungen zu vereinbahren. Dies alles tun wir unter der Fragestellung, wie wir besser für uns selber sorgen können.

In dieser Woche wollen wir ganzheitlich mit dem Thema umgehen und Leib, Seele und Geist nähren. Eingebettet in die Stille, die Meditation biblischer Texte und die wunderbare Landschaft von Rasa stellen wir uns unseren seelischen und psychosozialen Mustern. Körperarbeit und Rituale unterstützen uns dabei.

Inhalt

  • Fenster mit Blumen
  • Fensterladen
  • Hag
  • privat
  • Graslandschaft
  • Mauer
  • offene Tuer
  • grenzenlos vernetzt in einer globalen Welt
  • Der Schutz von Abmachungen und Verträgen in der Familie und im
    Beruf anhand der Transaktionsanalyse (TA)
  • Abgrenzungsmöglichkeiten gegenüber eigenen inneren Ansprüchen
    anhand der Antreiber in der TA
  • Ideale als Zielvorstellung oder als spirituelle Anmassung (Hybris)
  • Abgrenzung in der systemischen Therapie
  • Vom fürsorglichen Umgang mit sich selber

Dieser Kurs ist Teil eines dreiteiligen Zyklus zum Thema Abgrenzung, wobei jeder Kurs einzeln belegt werden kann.

Frühling 2014: Vom nährenden Umgang mit sich selber: - Kurs 1: Zwischen Verantworung und Abgrenzung
Frühling 2015: Vom nährenden Umgang mit sich selber: - Kurs 2: Zwischen Abgrenzung und Masslosigkeit
Frühling 2016: Vom nährenden Umgang mit sich selber: - Kurs 3: Zwischen Symbiose und Eigenständigkeit

Gestaltung

Meditieren

Wir meditieren täglich einen Bibeltext oder einen Text aus der christlichen Tradition.
Rituale, Texte und die Natur sollen uns in Berührung mit Gott bringen, so wie wir Ihn im Moment persönlich verstehen.

Körperarbeit

Entspannungsübungen und leichte Gymnastik helfen uns, unseren Körper wahrzunehmen und zu pflegen.

Schweigen

Der Kurs wird zum Teil im Schweigen durchgeführt. Schweigen befreit von hohlen Höflichkeiten und von der Pflicht, Nichtssagendes auszutauschen. So entsteht ein Freiraum, den wir im Alltag kaum kennen. Es ist ein Raum, in dem ich zu mir selber finden und die Richtung für mein Leben neu erkennen kann.

Austauschmöglichkeiten und Zeit für Einzelgespräche sind eingebaut.

Tagesstruktur

Morgen: Morgenritual im Freien, Frühstück, Meditation und Arbeit am Tagesthema
Der Nachmittag ist je nach Wetter bis 16h frei. Anschliessend Arbeit am Tagesthema
Das Abendprogramm dauert von 20h-21h15. Es dient dem achtsamen Umgang mit sich selber, der Körperpflege und der Entspannung.
Das Schwiegen dauert ab Ende der Abendeinheit bis nach der Morgenmeditation (ca. 10h30). Das Frühstück ist deshalb in der Stille - begleitet von Musik.

Zielgruppe

für alle, die bereit sind, sich mit dem Thema Verantwortung und Abgrenzung auseinander zu setzen..

Allgemeine Kursinformationen

Datum und Zeit

Beginn: Ostermontag, 6. April 2015 um 17h
Schluss: Samstag, 11. April 2015 um 9h

Teilnehmerzahl

Max. 18 Personen

Kursgeld

Pro Person Fr. 300.-
Paare Fr. 475.-
Kursgeldermässigung auf Anfrage möglich

Unterkunft

Campo Rasa

Das Campo Rasa verfügt über einfache 1er und 2er Zimmer mit Dusche und WC auf dem Gang.
1er Zi. VP: Fr. 97.- pro Tag/Pers.
2er Zi. VP: Fr. 82.- pro Tag/Pers.
Vom Programm her werden 1er-Zimmer empfohlen.

Rasa ist ein unberührtes, autofreies Tessiner Bergdorf im Centovalli. Es liegt auf 900m über Meer und ist nur mit einer Seilbahn erreichbar. Deshalb eignet es sich für Stilleangebote in der Natur, zum Auftanken und schlicht und einfach da zu sein.

"Sich den Luxus der Einfachheit leisten" - So stellt sich Campo Rasa selber vor. Das Campo Rasa wird von der VBG (Vereinigte Bibelgruppen in Schulen, Universitäten und Beruf) getragen. Es ist ein Haus mit einer Vielzahl verschiedener Angebote im Bereich christlicher Erwachsenen-bildung und christlicher Spiritualität. Geprägt wird das Haus von einer Hausgemeinschaft, die zusammen wohnt und arbeitet und so dem klösterlichen Gebot "Ora et labora" nachlebt.

Anmeldung

Bis 21. Februar 2015 unter
Campo Rasa
6655 Intragna
Tel. 091 798 13 91
Fax. 091 798 13 88
info@camporasa.ch
www.camporasa.ch

Infos und Fragen

Ruth Schmocker, Tel. 077 482 75 14
eMail Ruth Schmocker: info@ruthschmocker.ch

Eine Anmeldebestätigung und nähere Kursunterlagen erhalten Sie
14 Tage vor Ferienbeginn.

Auf Abmeldungen nach Anmeldeschluss wird eine
Annulationsgebühr erhoben.

  • Dorf
  • Wegweiser
  • Dorf Wolken